Redensarten rund um Kirche, heute: „Ein Herz und eine Seele sein"

Immer mal wieder werden wir auf dieser Seite in den kommenden Tagen und Wochen Redensarten rund um Kirche auf‘s Korn nehmen und der Herkunft nachspüren.

Die Redewendung „Ein Herz und eine Seele sein“ wird heute verwendet, um zu betonen, dass sich zwei Menschen sehr verbunden fühlen, sich blind und ohne Worte verstehen. Doch geht diese Redewendung zurück auf das Neue Testament. Dort heißt es, die innige Gemeinschaft der Gläubigen betonend: „Die Menge aber der Gläubigen war ein Herz und eine Seele; auch keiner sagte von seinen Gütern, dass sie sein wären, sondern es war ihnen alles gemein.“ (Apostelgeschichte 4, 32).

Wer Interesse an einem Original-Aquarell der renommierten Künstlerin Maf Räderscheidt hat, welches die Texte verbildlicht, kann sich gerne melden.