Allan Taylor zum letzten Mal in Steinfeld

2016
35 Jahre Folk in Steinfeld

Allan Taylor

„Voraussichtlich einer der wichtigsten Songpoeten seiner Generation...“ 
(Oxford Book of  Traditional Verse) 

Gemeint ist Allan Taylor, Folksänger, Liederschreiber und Gitarrist der Extraklasse. Seit 40 Jahren ist er als Musiker unterwegs und so ‘ganz nebenbei’ erwarb er den Doktortitel in dem Bereich Musikwissenschaften. Seit Jahren ist er der große Liebling des Steinfelder Publikums und seine vielen Fans dürfen sich nun schon auf  seinen nächsten Auftritt freuen. Seine CD ‚Hotels and Dreamers’ hat inzwischen international großartige Kritiken eingeheimst. Die deutsche Fachzeitschrift Folker!  kürte sie zur CD des Jahres 2004. (Niemand  schreibt ... Songs mit mehr Gefühl, Authenzität und Tiefe und auf Allans CD reihen sie sich wie Perlen an einer Kette. Allan Taylor hat mit dieser CD ein Meisterwerk abgeliefert, - bis jetzt! Mike Kamp, in Folker! 1/2004)

Er ist ein Dichter und Troubadour, der mit literarischer Anmut in seinen Liedern die Lebenswelten der ansonsten unbesungenen Helden und unsichtbaren Alltagsmenschen festhält. Seine Kompositionen sind faszinierend und er trägt sie meisterhaft vor, mit seiner tiefen, klingenden Stimme und seinem unendlich detaillierten und doch so einfach klingenden Gitarrenspiel.

Zu seinem neuen Album ALL IS ONE schreibt Nigel Schofield: “Ich traue mich weit vor: dieses Album ist ein Meisterwerk. Seit über 40 Jahren hat Allan Taylor sich einen Namen als Singer, Songwriter und Gitarrist gemacht. In jeder Hinsicht ist er mit seiner neusten CD unzweifelhaft auf der Höhe seines Schaffens angelangt. Das sind Lieder mit Tiefe, Erkenntnis und Reife. Sie reflektieren, was Allan beschreibt als "zurückschauen auf den Weg, den du gereist bist, zu den Plätzen, an denen du warst, zu den Leuten, die du getroffen hast und nach vorne schauen, auf das, was von dem Weg noch übrig ist“....Es ist ein triumphales Album von einem der großen Singer und Songwriter, das in gleicher Weise fesselnd und zutiefst überzeugend ist.“

Unzählige Interpreten singen seine Lieder in vielen Sprachen. Dennoch sind die eigenen Interpretationen am überzeugendsten, verkörpert Allan Taylor doch seine Songs in seiner Person. Alle sind vollgepackt mit eigenen Erfahrungen, vollgesogen mit Eindrücken aus der Sicht des durchreisenden Beobachters. Figuren werden so lebendig wie wirkliche Personen, und Orte werden so vertraut, dass man meint, schon dort gewesen zu sein. Jedes Lied ist eine Skizze des Lebens, wie eine Geschichte, die man sich bei einem Glas in einer Bar erzählt... Lieder des Bedauerns, über Liebende und Reisende, jedes Mal kunstvoll arrangiert, und er singt sie direkt aus dem Herzen.

„... Im CD-Spieler läuft zum x-ten Mal Allan Taylor – was für eine großartige Musik! Die leisen Töne sind, je lauter und oberflächlicher es um uns wird, doch die eindringlichsten und die, die bleiben."  Reinhard Mey, März 2001

„... Es gelingt ihm, dich in seine Welt einzubeziehen, manchmal amüsiert er, manchmal beunruhigt er. Sein feiner Sinn für Humor nimmt dich ein, während er dir Anekdoten erzählt. Dann, wenn du dich ganz ergeben hast, singt er dir ein Lied, das dich mit einem Klumpen im Hals zurücklässt.“  Drew McAdam, The Edinburgh Evening News

„...Sind die Songs schon vom Feinsten, so sind die Intros der Puderzucker obenauf. Sauberstes Gitarrenspiel, klar wie Glas, bot nicht nur künstlerischen, sondern auch handwerklichen Hochgenuss.“ Gudrun Klinkhammer, Kölner Stadtanzeiger

…seine leicht heisere Stimme plus zeitlos dezente Gitarre stimmen Lieder an, deren musikalische Schlichtheit und wohl gewählte poetische Worte in ihrer Zusammenwirkung dem Hörer fast den Atem nehmen vor so viel Schönheit, Rührung, Intimität….Nichts an seinen Bildern ist abgehoben, die Klarheit und Sinnlichkeit seiner Sprache entwickeln einen magischen Sog." Michael Lohr, Akustik Gitarre, Februar 2008

„Seine Anziehungskraft ist kein Geheimnis: wunderbar komponierte, lebenskluge Lieder mit verführerischen, präzisen Gitarrenarrangements, vorgetragen mit einer inspirierten Stimme, die klingt, als erzähle sie eine Geschichte.“  Alistair Clark, The Scotsman

Er macht keine spektakuläre Show, seine Musik ist eher getragen, sein Gitarrenspiel wirkt fast meditativ. Ein Besucher brachte seine Wirkung auf den Punkt: „Zwei Stunden Allan Taylor sind für mich so wertvoll wie ein guter Urlaub!“ 
...sein letztes Konzert in Steinfeld!

Termin: 14. Mai 2016 um 20:00 Uhr
in der Aula des Hermann-Josef-Kollegs
53925 Kall-Steinfeld (Klosster Steinfeld)

Vorverkauf:
Rees, Schleiden
Postfiliale Hellenthal
Musik Jacobs, Euskirchen
Buchhandlung Pavlik, Kall
Buchhandlung Mütters, Bad Münstereifel
Bücherecke Elsen, Blankenheim
Klosterladen, Steinfeld

Email: GerdWeimbs(at)aol.com

Preis: 14 € (Schüler... 9 €, Familie 29 €)