The Cannons im Kloster Steinfeld: 04.03.2016

2016
35 Jahre Folk in Steinfeld

Termin: 4. März 2016 um 20:00 Uhr
in der Aula des Hermann-Josef-Kollegs
53925 Kall-Steinfeld (Klosster Steinfeld)


THE CANNONS sind auch in 2016 wieder für ihre zahlreichen Fans auf Deutschland-Tour. Sie starten am letzten Wochenende im Februar im Norden und beenden die Tour nach 15 Tagen und 12 Konzerten Mitte März 2016 im Süden Deutschlands. Und wieder gibt es einen Mix aus bewährten und sehnsüchtig erwarteten Celtic Folk-Klassikern, gälischen Raritäten und Songs aus dem Bereich American Folk & Country. Schnelle Jigs und Reels runden das Programm ab und fordern die Fans zum Tanzen oder Mitklatschen auf. Eine ausverkaufte Tour 2015 gibt dem Konzept des Trios Recht. Die neue CD war ein Verkaufserfolg und wird in Restexemplaren wieder mit auf Tour gehen, damit auch die, die sie noch nicht haben, eine neue Chance erhalten. Eine weitere Live-CD ist in Arbeit, jedoch ist abzuwarten, ob sie zum Tourstart fertig ist.

Seán Cannon * 1940 in Galway (Gesang, Gitarre, Mandola) war 30 Jahre lang Mitglied der DUBLINERS und ist nun für deren legitime  Nachfolgeband, THE DUBLIN LEGENDS, unterwegs. Seit fast 10 Jahren tourt er nebenher mit seinen Söhnen und eigenem Programm durch Deutschlands Folkclubs und kleinere Bühnen, um für seine zahlreichen Fans mit seiner markanten Tenorstimme aus dem reichen Fundus an Celtic Folk-Balladen zu singen.  Dabei lässt er keinen Zweifel daran, dass es auch humorvolle Songs in diesem Genre gibt. Zudem würzt er mit einem einst in Schwaben erworbenen „Denglisch“  und schelmischem Humor die Konzerte der CANNONS.

James Cannon  (Gesang, Gitarre, Mandola, Mandoline, Mundharmonika) Er ist der ältere der beiden Cannon-Söhne und ist oft mit Titeln von Shane MacGowan, Bob Dylan, Johnny Cash und anderen zu hören. Die Songs werden von ihm gefühlvoll interpretiert, wobei er sich auf Gitarre und Mundharmonika effektvoll in Szene setzt. Seine überaus gefühlvollen instrumentalen Ausschmückungen als Begleitmusiker sind traumhaft.

Robert Cannon  (Gesang, Gitarre, Mandola) Er ist der zurückhaltende Begleitmusiker, der erst bei seinen Soli dem Publikum zeigt, welch brillanter Musiker er ist. Er singt gefühlvolle Balladen vornehmlich von Robert Burns und Bob Dylan so eindringlich, dass das Publikum in atemloser Stille verharrt und ihm lauscht. Es dauert oft einige Sekunden, bis die Fans aus dem Song zurückkommen und in nicht enden wollenden Beifall ausbrechen.


Es ist schon berauschend, SEAN CANNON's helle Tenorstimme singen zu hören. Links neben ihm sitzt sein Sohn JAMES CANNON, der ebenfalls Gitarre sowie Mandola spielt, und auf der anderen Seite sein jüngerer Bruder, ROBERT CANNON. Beide unterstützen mit ihren warmen Baritonstimmen ihren Senior, bekommen aber auch Gelegenheit, ihre eigenen Ambitionen singend zu verwirklichen. JAMES singt die Geschichte von "Nancy Whisky" und wenig später ROBERT die von "Jack Stewart". Alle drei zusammen wiederum singen uns von "Liverpool Lou". Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich die drei Stimmen gefärbt sind und wie sehr sie doch wieder gemeinsam Stimmung erzeugen, wenn sie die alten irischen Weisen, wie "Kelly The Boy From Killane" oder gar "Durham Gaol" in Gälisch, mit ihren so typischen Harmonien, gemeinsam erklingen lassen. Da meint man Folk berühren zu können und das Gefühl, in den Gesang einstimmen zu wollen, ist manchmal übermächtig. Hartmut Helms

Vorverkauf:
Rees, Schleiden
Postfiliale Hellenthal
Musik Jacobs, Euskirchen
Buchhandlung Pavlik, Kall
Buchhandlung Mütters, Bad Münstereifel
Bücherecke Elsen, Blankenheim
Klosterladen, Steinfeld

Email: GerdWeimbs(at)aol.com

Preis: 14 € (Schüler... 9 €, Familie 29 €)