Orgelvesper in der Basilika Steinfeld

 

Vita Ingelore Schubert

INGELORE SCHUBERT studierte in Hamburg bei Gisela Gumz und in Amsterdam bei Ton Koopman; 1983 schloss sie das Studium mit dem Konzertexamen ab. Meisterkurse bei Robert Kohnen, Jos van Immerseel und Gustav Leonhardt vervollständigten ihre Ausbildung.

Als Solistin sowie als Cembalistin des Marais Consort führten sie Konzertreisen durch ganz Europa und die ehemalige UdSSR: Swedish Baroque Festival, Musikfestival Asolo/Venedig, Copenhagen Summer Festival, die Niedersächsischen Musiktage, der Fränkische Sommer, WDR Musikfest, Rheingau Musik Festival, Schloss Elmau ...

Die Medien (Rundfunk, CD, Fernsehen) begleiteten ihren Weg.

Seit 1988 unterrichtet sie historische Tasteninstrumente und Generalbass-Spiel an der Hochschule für Künste Bremen.

Zudem hat sie sich in zahlreichen Konzerten und Einspielungen auch als Spezialistin für historische Orgeln profiliert.

"Dass sie zu den Größten ihres Faches zählt, beweist die Künstlerin mühelos ... Vielmehr gelingt ihr etwas, was andere Interpreten nur selten schaffen: Musik wird zur Sprache, ihre Stimme erklingt durch das Instrument" attestierte ihr die Presse (Hamburger Abendblatt).

Datum: 
Sonntag, 19. September 2021, 16 Uhr; es gelten die aktuellen Corona-Hygienemaßnahmen
Reihe: 
Orgelvesper
Ort: 
Basilika Steinfeld, Hermann-Josef-Straße, 53925 Kall-Steinfeld
Referent/Künstler: 
Ingelore Schubert
Preis: 
Eintritt frei, um Spenden für die Künstlerin und den Anhänger wird gebeten