Messen wieder öffentlich - Steinfeld feiert doppelt

Steinfeld. Am 20. März 2020 wurden für die Bundesländer Bayern und das Saarland Ausgangsbeschränkungen für die Bürger verhängt, die anderen Bundesländer folgten bekanntlich kurz danach. Auch für die Kirchen bedeutete das: Die Pforten mussten fortan geschlossen bleiben; gerade in einer so schwierigen Angst-Zeit wie der Corona-Pandemie irgendwie ein Absurdum. Nach rund sechs Wochen nun dürfen die Kirchen wieder öffnen und öffentliche Messen feiern, in der Basilika in Steinfeld war das am Sonntagmorgen, 3. Mai, zum ersten Mal wieder der Fall. Auf den Böden und Kirchenbänken prangten Absperrzeichen, rot-weißes Flatterband zeigte an, wo die Menschen sitzen durften und wo nicht. Die Distanzregeln mussten eingehalten werden. Rund 40 Gläubige aller Altersstufen fanden den Weg nach Steinfeld und feierten gemeinsam mit Pater Wieslaw Kaczor SDS die Heilige Messe.
Wieslaw Kaczor schildert im Nachgang seine Gefühle, nach so langer Zeit wieder mit Menschen gemeinsam einen Gottesdienst feiern zu können: "Das war ein richtig gutes Gefühl, vor den Menschen zu stehen, bekannte Gesichter zu sehen. Mit dem Gesang waren wir sehr vorsichtig und wir haben uns auf das Notwendige beschränkt. Die Menschen in der Kirche waren ebenfalls sehr vorsichtig und folgten den Anweisungen von Beate Diefenbach und Willibald Hövel, die sich um die Einhaltung der Regeln sorgten. Zum Gottesdienst hin hatte ich etwas Befürchtungen, dass wir einige Leute nach Hause schicken müssten, weil wir derzeit nur circa 50 Plätze in der Basilika bereit halten können. Nachher war ich erleichtert! Paradox, dass nicht so viele gekommen sind. An dieser Stelle möchte ich mich bei den Kirchenbesuchern, auch die, die in den anderen Kirchen anwesend waren, ganz herzlich für die Geduld und das Verständnis bedanken."
In der Corona-Zeit ging Steinfeld den zeitgemäßen Weg und streamte (und streamt immer noch) Gottesdienste über Youtube, was sehr gerne angenommen wird, wie die Zahlen zeigen. Sebastian Pönsgen aus Marmagen hatte die Stream-Technik installiert. Pater Wieslaw Kaczor, der die Notwendigkeit der zeitgemäßen Technik sieht und diese auch selber ausgezeichnet beherrscht, hatte zum Glück kurz vor der Corona-Krise noch WLAN in der Basilika installieren lassen. Ohne WLAN hätte das Streaming gar nicht stattfinden können. Am Sonntag wurde jedoch nicht nur die erste öffentliche Heilige Messe nach der Corona-Krise gefeiert. Wieslaw Kaczor, gleichzeitig Leiter der GdG Steinfeld, feierte auf den Tag genau zudem seinen 61. Geburtstag. Mit einem Ständchen gratulierten die Gottesdienstbesucher, darunter Küster Stephan Hönig und Kirchenmusiker Michael Pützer, dem beliebten Kirchenmann.

Text/Fotos: gkli