Hermann-Josef-Dienstage 2021 - „Gott schreibt auch auf krummen Zeilen gerade"

Hermann-Josef-Dienstage 2021 werfen ihre Schatten voraus

Wie schnell menschliche Sicherheiten wanken können, hat uns das Jahr 2020 vor Augen geführt. Was bleibt, wenn Pläne in die Brüche gehen? Was macht es mit meinem Glauben, wenn sich Lebenswege zerschlagen? Wo ist Gott, wenn ich, durch „Schicksal“ oder eigenes Verschulden, am Boden bin?
 
Die Bibel ist voll von Geschichten, die erzählen, wie Gott gerade in Schuld und Not da ist. Wie Er Menschen annimmt und mit ihnen auf dem Weg bleibt und so auf den krummen Zeilen ihres Lebens Seine Geschichte des Heils schreibt. Auch der heilige Hermann-Josef hat dieses Erbarmen Gottes erfahren und daraus gelebt. So wollen wir an den Hermann-Josef-Dienstagen 2021 biblische Geschichten von menschlichen Abgründen und der barmherzigen Liebe Gottes in den Blick nehmen und sie auf unsere heutige Situation hin deuten.
 
Die Hermann-Josef-Dienstage beginnen am 16. März 2021. Jeweils um 9 Uhr feiern wir die hl. Messe in der Basilika Steinfeld – nach heutigem Planungsstand unter Wahrung der Corona-Regeln und leider ohne das traditionelle Pilgerfrühstück. Trotzdem freuen wir uns auf das Wiedersehen und auf die Gemeinschaft mit den Pilgerinnen und Pilgern!
 
Für das Pastoralteam: Alice Toporowsky, Pastoralreferentin
 
(Foto: gkli)