Kirche - fit für die Zukunft, Internet-Stream wird "Mobiliar"

GdG Steinfeld. Eine Zeit des Lernens und Ausprobierens liegt hinter den Mitgliedern der GdG Steinfeld. Neue Wege wurden in den vergangenen Corona-Wochen beschritten, Kameras installiert, Gottesdienste "gestreamt", sprich live übertragen. Stärken und  Chancen kristallisierten sich heraus, aber auch Schwachpunkte, die es nun zu verbessern gilt. Die Akustik in der Basilika Steinfeld ist schon von sich aus keine einfache, die Tonaufnahmen während eines Live-Streams waren ebenfalls nicht immer der Traum eines jeden Akustikers. Streamtechniker Sebastian Poensgen aus Marmagen legte sich inzwischen eine bessere Kameratechnik zu, so dass das akustische und optische Ergebnis nun wesentlich attraktiver und ausgereifter daher kommt.
Kirchenmusiker Michael Pützer (auf dem Foto auf der Leiter stehend) sagt zum Thema: "Die gelieferten Daten packte der Computer nicht komplett. Durch die neue Technik hat sich das vereinfacht, da die ,4 K Kamera' ihre Daten komprimiert ins Internet transportiert. Die Orgel wird durch ein Stereomikrofon in der Mitte der Basilika aufgenommen, neben dem Orgelspieltisch ist ein weiteres Mikro für den Gesang aufgestellt worden. Diese Kabel der Mikrofone galt es jetzt, 80 Meter per Multicorkabeltrommel nach vorne zum Mischpult zu leiten, ohne dass man sie sieht oder gar über diese fällt."
Grundsätzlich sieht Pater Wieslaw Kaczor, SDS, Leiter der GdG Steinfeld, in der zeitgemäßen Technik ein notwendiges Mittel für den Fortbestand von Kirche. Wieslaw Kaczor: "Ein Internetanschluss gehört demnächst dazu wie das Mobiliar in einer Kirche." Sein Ziel ist es, mit und für die Unterstützung von Mitarbeitern und Ehrenamtlern, Live-Übertragungen auch aus anderen Kirchen der GdG durchzuführen. Wieslaw Kaczor: "Es liegt mir daran, dass sich die Gemeinde vor Ort trifft. Die Gottesdienste werden immer seltener, da droht die Gefahr, dass sich die Gemeinde auseinander lebt. Das möchte ich nicht." Über die Kirchenvorstände möchte er den Impuls geben, Internetanschlüsse auf den Weg zu bringen.
Die nächsten Streams aus Steinfeld werden am Samstag, 16. Mai, um 18 Uhr die (nicht öffentliche) Vorabendmesse und am Sonntag, 24. Mai, um 10 Uhr die Heilige Messe zum Hermann-Josef-Fest (öffentlich mit begrenzter Teilnehmerzahl) sein. Geplant ist, dass der emeritierte Bischof Heinrich Mussinghoff dem Gottesdienst beiwohnt. Aus Marmagen wird ausnahmsweise an diesem Wochenende nicht wie üblich am Sonntag, sondern stattdessen am Donnerstag, 21. Mai, um 10 Uhr live gesendet.

Zum nächsten Stream, bitte auf den Link klicken: https://www.youtube.com/watch?v=j_1kpED_vHQ

Foto: Pater Wieslaw Kaczor, SdS