Redensarten rund um Kirche, heute: „Arm wie eine Kirchenmaus"

Immer mal wieder werden wir hier auf dieser Seite in den kommenden Tagen und Wochen Redensarten rund um Kirche auf‘s Korn nehmen und der Herkunft nachspüren. Arm wie eine Kirchenmaus, diese Redensart stammt wahrscheinlich aus dem 18. Jahrhundert. Fakt: In Kirchen gibt es keine Speisekammern. Mäuse, die sich also ausgerechnet eine Kirche als Lebensraum aussuchen, haben schlechte Karten. Sie leiden Hunger, sind also ganz besonders arm dran. Daher ist die ärmste aller Mäuse eben die Maus, die in der Kirche wohnt. Die Maus auf dem Aquarell von Maf Räderscheidt hat bereits die Bibel angeknabbert und guckt in ihren Felltaschen nach einem Reststück Brot; diese arme, süße Kirchenmaus....

Wer Interesse an einem Original-Aquarell der renommierten Künstlerin Maf Räderscheidt hat, welches die Texte verbildlicht, kann sich gerne melden.